Zwei Programme, die ich regelmäßig benutze heißen TeraCopy und FreeCommander. Bei TeraCopy handelt es sich um einen alternativen „Copy-Handler“, welcher die Standardkopierroutinen von Windows ersetzt. Der FreeCommander hingegen ist ein gut anpassbarer Dateimanager.

FreeCommander und TeraCopy einfach verheiraten

FreeCommander und TeraCopy vereint - So funktionierts

Wie aber bringt man FreeCommander dazu bei Kopieroperationen standardmäpßig die Routinen von TeraCopy zu nutzen? In diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie ihr die beiden Programme „verheiratet“.

Bevor es losgeht und ihr die Programme nicht kennen solltet, hier noch ein paar Links mit Infos zu den Programmen. Wenn ihr die Tools bereits kennt, könnt ihr diesen Teil überspringen.

Infos über TeraCopy:

Infos über FreeCommander:

Beide Programme sind für Heimanwender übrigens kostenlos zu haben.

Vorabinfos

Ich verwende im Folgenden den FreeCommander in Version 2009.02b in portabler Ausführung (ganz runterscrollen). TeraCopy benutze ich in Version 2.12. Die Infos für meine Anleitung habe ich aus diesem englischsprachigen Forumsbeitrag.

Anleitung

Ihr installiert TeraCopy und ladet euch den portablen FreeCommander herunter. Anschließend wechselt ihr ins Verzeichnis vom FreeCommander. Dort findet ihr eine Datei namens „FreeCommander.ini“. Solltet ihr FreeCommander nicht als portable, sondern als installierte Version verwenden, so müsst ihr ins entsprechende Benutzer Verzeichnis wechseln. Bei Windows 7 ist dies bei einer Standardinstallation der Pfad „C:\Users\Username\AppData\Roaming\FreeCommander“.

Von der Datei FreeCommander am besten erst mal ein Backup anlegen (z.B. Datei kopieren und als „FreeCommander.backup“ umbenennen). Jetzt die Datei FreeCommander.ini mit einem Texteditor öffnen und am Ende des Bereichs „[Form]“ folgende Zeilen anfügen:

FileMovePrg=C:\Program Files\TeraCopy\TeraCopy.exe Move *%ActivSelAsFile% “%InactivDir%”

FileCopyPrg=C:\Program Files\TeraCopy\TeraCopy.exe Copy *%ActivSelAsFile% “%InactivDir%”

Solltet ihr TeraCopy woanders hin installiert haben, so müsst ihr den Pfad entsprechend anpassen.

Die Datei Freecommander.ini muss erweitert werden

Die Datei Freecommander.ini erhält ein paar zusätzliche Zeilen

Nun speichert ihr die Datei und startet euren FreeCommander. Von jetzt an wird bei jeder Kopieraktion standardmäßig TeraCopy verwendet. Kopiert ihr zum Beispiel mit F5 eine Datei von einem ins andere Fenster könnt ihr TeraCopy direkt bei der Arbeit beobachten.

Fazit

Wer oft viel kopiert und den FreeCommander nutzt, kann diesen relativ leicht mit TeraCopy aufmotzen. Die standardmäßig nicht vorhandene Warteschleifenfunktion von FreeCommander, wie sie bei vielen kommerziellen Dateimanagern zum Einsatz kommt, wird somit über TeraCopy nachgerüstet. Einzelne Kopieraktionen werden dabei nacheinander abgearbeitet.

Update

Achtet darauf, dass ihr die aktuelle Version vom Freecommander benutzt, im Moment ist das Version 2009.02b. Mit der älteren Version 2009.02a gibt es anscheinend Probleme.